Zielgruppe

Wer sind die typischen Fernstudierenden und was sind ihre Ziele?

Der typische Fernstudent ist berufstätig und möchte sich durch eine Weiterbildung beruflich verändern, neu orientieren oder Wissen dazugewinnen. Bei Fernstudenten ist das Verhältnis Männer zu Frauen ausgewogen. Sie leben oft in einer Beziehung und haben nicht selten auch bereits Kinder.

Die Motivation, ein Fernstudium zu beginnen, ist oft darin begründet, dass die Studenten zwar ihre Möglichkeiten, sich weiterzubilden, optimal ausschöpfen möchten, aber nicht bereit sind, auf ihren Beruf, ihr Gehalt und die Karriere zu verzichten. Oft gibt es zuerst den Beruf und erst dann wächst die Idee, ein Fernstudium zu beginnen.

Allerdings gibt es auch noch andere Typen von Fernstudenten. Einige sind noch sehr jung und beginnen das Studium bereits während der Schulzeit, um so Zeit zu sparen. Auch während einer schulischen Ausbildung wird manchmal noch nebenbei studiert, um so später aus zwei Berufen einen zu machen oder sich möglichst viel zusätzliches Wissen anzueignen.

1102366_83364667

Zudem sehen ältere Menschen, die sich verändern oder weiterbilden möchten, in einem solchen Studium die perfekte Möglichkeit, ihre Ziele und einen Abschluss zu erreichen, ohne ihren gewohnten Alltag völlig aufgeben zu müssen. Sie haben natürlich auch den Vorteil, sich dank des Fernunterrichts nicht an eine Bildungseinrichtung begeben zu müssen, an der sie praktisch ausschließlich auf Studenten einer jüngeren Altersklasse treffen. Stattdessen können sie von zu Hause aus in Ruhe ohne Ablenkung an der Akademie lernen und ihr individuelles Lerntempo für einen erfolgreichen Abschluss des Studiums selbst bestimmen.

Charakterlich lässt sich der typische Fernstudent zwangsläufig recht gut konkret definieren: Er gilt als ehrgeizig, zielstrebig, zukunftsorientiert und diszipliniert. Einige Fernstudenten sind regelrechte Arbeitstiere, bei denen ihre Karriere, ihr Beruf oder auch die Anhäufung von Wissen ganz oben auf ihrer Prioritätsliste stehen.